Für eine bunte, vielfältige und sichere Szene in Schöneberg

Die queere Szene ist mit ihren vielfältigen Ausprägungen ein Herzstück unseres Bezirks. Ihr soll auch weiterhin in allen Facetten Raum gegeben werden, wie unser GRÜNER Baustadtrat Jörn Oltmann betont. Vorwürfe, die Kontrollen richteten sich gezielt gegen Läden der Schwulenszene, entbehren jeder Grundlage.

Wie Gaststätten und Bars, müssen auch Darkrooms geltendes Recht einhalten. Neben dem Gaststätten- und Spielhallenrecht, deren Einhaltung regelmäßig vom zuständigen Polizeiabschnitt in Abstimmung mit dem Ordnungsamts überprüft wird, gehört dazu auch eine bauaufsichtliche Kontrolle. Sie soll Tragödien wie den Brand im Sauna-Club „Steam Works“ verhindern. Rainer Penk, Vorsitzender der GRÜNEN Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung betont: „Wir werden auch künftig alles dafür tun, dass schwule, lesbische, bisexuelle und transidente Menschen in unserem Bezirk diskriminierungsfrei und sicher leben können. Das schließt alle Facetten queerer Subkultur ebenso ein, wie die Einhaltung allgemein geltender Schutz- und Sicherheitsbestimmungen.“

Verwandte Artikel