Renate Künast mit großer Mehrheit als Direktkandidatin für den Wahlkreis Tempelhof-Schöneberg gewählt

Am Samstag, den 04. März 2017 hat die Jahresmitgliederhauptversammlung von Bündnis 90/Die Grünen Tempelhof-Schöneberg Renate Künast mit 96,7 Prozent zur Direktkandidatin für die Bundestagswahl am 24. September 2017 gewählt. Ohne Gegenkandidat*in und mit einer mitreißenden Rede zu Bürger*innen- und Verbraucher*innenrechte im 21. Jahrhundert hat Renate Künast die anwesenden Mitglieder überzeugt.

Renate Künast: „In Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung sind die Rechte der Verbraucher*innen quasi die neue Generation der Bürger*innenrechte und wichtiger denn je, um halbwegs Augenhöhe zu den Konzernen herzustellen. Rechte, die sich an den Alltagsthemen Digitalisierung, Ernährung und Gesundheit, Kleidung und Kosmetik, Finanzen sowie Mobilität orientieren. Denn Verbraucher*innen sollen und müssen informierte Konsumentscheidungen treffen können.“

Eleonore Bausch, Kreisvorsitzende in Tempelhof-Schöneberg, kommentiert: „Wir sind stolz, dass Renate Künast wieder in unserem Wahlkreis kandidiert. Mit ihr haben wir eine Kandidatin, die sich für Verbraucherschutz einsetzt, fairen Handel unterstützt und engagiert gegen Hetze in den sozialen Medien vorgeht.“

Am 25. März 2017 wählt Bündnis 90/Die Grünen Berlin die Landesliste für den Bundestag im Estrel Hotel in Berlin-Neukölln. Auf Platz 1 der Landeliste, der bei den Grünen stets ein Frauenplatz ist, bewerben sich die Bundestagsabgeordnete Lisa Paus sowie die neu ins Abgeordnetenhaus gewählte und ehemalige Landesvorsitzende Bettina Jarasch. Renate Künast, die bei den Wahlen der vergangenen Jahre stets auf Platz 1 angetreten war, wird auf Platz 3 kandidieren. Der Kreisvorsitzende Wolfgang Höckh: „Der Kreisverband Tempelhof-Schöneberg unterstützt die Bewerbung seiner Direktkandidatin und kämpft gemeinsam mit Renate Künast für ein gutes GRÜNES Ergebnis in Berlin.“

Verwandte Artikel