Tempelhof-Schöneberg spielt am Weltspieltag mit

Kinder brauchen Platz zum Spielen. 22 Länder machen bisher beim von der UNESCO unterstützten Weltspieltag mit, mit einer Aktion auf dem Alexanderplatz ist seit Jahren auch Berlin regelmäßig dabei. Der kommende Weltspieltag am 28. Mai 2018 sollte auch in Tempelhof-Schöneberg begangen werden, fordert nun die Fraktion der Bündnisgrünen in einem Antrag an die Bezirksverordnetenversammlung.

Der Vorschlag der grünen Bezirksverordneten Annabelle Wolfsturm: Am Nachmittag des 28. Mai wird eine Straße oder ein Platz für den Verkehr gesperrt, stellt der Bezirk diese Straße oder den Platz den Kindern zum Spielen zur Verfügung. Die grüne Kommunalpolitikerin: „Für diese Aktion muss der Bezirk nicht einmal ein Fest oder ein anderweitiges Event organisieren. Für das Event werden die Kinder und ihre Eltern schon selber sorgen. Und die Kinder können erfahren, wo und wie ihre Groß- bzw. Urgroßeltern spielten, als es noch keine öffentlichen Spiel- und Bolzplätze gab.“

Verwandte Artikel